Lösungen für sichere Fluchtweglenkung

Fluchtweg Szenarien Umschaltung

Die Anforderungen an Gebäude werden immer komplexer – Fluchtwege können sich je nach Gebäudenutzung oder Gefahrensituation verändern. Mit der FSU-Lösung lassen sich komplexe Entfluchtungskonzepte gesetzeskonform umsetzen ohne Kompromisse beim festgelegten Schutzziel eingehen zu müssen.

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN

Sicherheit in einer komplexen Welt

Ein sicheres Notlichtsystem kann bei Umbauten, Mehrzwecknutzungen im Gebäude, denkmalgeschützten Bauten und Sanierungen oft nur schwer oder nur mit hohem Kostenaufwand umgesetzt werden. Um die gesetzlich festgelegten Schutzziele trotz hoher Anforderungen zu erreichen, können bauliche, organisatorische oder anlagentechnische Maßnahmen eingesetzt werden. Die FSU stellt eine kosteneffiziente anlagentechnische Maßnahme dar, ohne Kompromisse in der Sicherheit.

Analysen ergeben deutliches Potential

Die Firma accu:rate hat eine Untersuchung mit Hilfe einer Personenstromanalyse an unserem Standort durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Fluchtzeit mit der Fluchtweg Szenarien Umschaltung um ein Drittel verkürzt wird und Flüchtende deutlich geordneter das Gebäude verlassen.

ci-target-img
ci-target-img
din-Sicherheitstechnik - Products - Fluchtweg Szenarien Umschaltung - 1 din-Sicherheitstechnik - Products - Fluchtweg Szenarien Umschaltung - 1

Wenn ein Fluchtweg plötzlich keiner mehr ist

Das Rolltor, das während des Tages als Eingang zum Shop dient, ist bereits geschlossen. Der gesetzlich vorgegebene Fluchtweg ist nicht mehr benutzbar. Der versperrte Notausgang ist mit einem roten Sperrkreuz gekennzeichnet, damit im Notfall sofort der richtige Fluchtweg verwendet wird.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über FSU erfahren? Wir freuen uns über Ihre Anfrage und vereinbaren gerne einen passenden Termin mit Ihnen oder Sie lassen sich auf fsu.notlicht.at von Lösungen überzeugen.

FSU Referenzen

Exzellente Referenzen, die für sich sprechen

Referenzen

Salzlager Hall/Tirol

Die Grundmauern des Salzlagers in Hall stammen aus dem Jahr 1822 und wurden als Salz-Lagerstätte regelmäßig erweitert (Fassungsvermögen von 3.400 Tonnen Salz). 1995-1997 wurde das Lager von Architekt Hanno ...

Referenzen

Schloss Pöggstall

Im Sommer finden im Schloss zahlreiche Veranstaltungen statt, bei denen der Innenhof und sämtliche Wege rund um das Schloss genutzt werden. Aufgrund der Personenanzahl sind viele Fluchtwege notwendig. Da die e...